Schlagwort-Archive: Vergabe

IT-Vergabe

Die besonderen Anforderungen bei IT-Projekten bringen eine zusätzliche Komplexität in die Vorbereitung und die Durchführung von Vergabeverfahren. Das Webinar IT-Vergabe geht auf die Besonderheiten der IT-Vergabe aus Auftraggeber- und aus Bietersicht ein.

**Inhalte:**
– Besonderheiten der IT-Vergabe bei Hardware-Beschaffung, Software-Beschaffung, Beschaffung von Wartung und Dienstleistung, Software-Erstellung und IT-Systembeschaffung
– IT-Leistungsbeschreibung, produktneutrale vs. herstellerspezifische Leistungsbeschreibung
– IT-Vertragsrecht, EVB-IT, IT-Rahmenverträge
– Dringlichkeit und Fristen
– Projektanten, Beratung und Unterstützung im Vorfeld der Ausschreibung
– Teststellungen
– Bewertungskriterien und Bewertungsmatrizen für IT-Vergaben
– Formale Anforderungen, Eignungskriterien
– Anforderungen an die Bieterangebote
– Zuschlagskriterien
Beispiele und Tipps aus der Praxis runden das Webinar ab.

Vergabe von freiberuflichen Leistungen für Architekten

**Vergabe von freiberuflichen Leistungen für Architekten:**
**Am 19.05.: 10:00 – 12:00 + 13:00 – 15:00 Uhr | Am 20.05.: 10:00 – 12:00 Uhr**
Freiberufliche Leistungen werden häufig von öffentlichen Auftraggebern benötigt; hier geht es insbesondere um Architekten- und Ingenieurleistungen zur Realisierung von Bauvorhaben der öffentlichen Hand. Da der einschlägige EU-Schwellenwert bei Planungsleistungen oft überschritten wird, auch wenn das Bauvorhaben selbst wertmäßig unterhalb des EU-Schwellenwerts für Bauleistungen liegt, stehen auch kleinere Kommunen und Institutionen vor der Herausforderung, für die Planungsleistungen ein EU-weites Vergabeverfahren durchzuführen. Ein solches Verfahren wird in der Praxis dann häufig als (zu) komplex eingestuft; es stellt sich unter anderem die Frage, welche Auswahl- und Bewertungskriterien rechtlich zulässig sind und die bestmögliche Leistung erwarten lassen. Aber auch unterhalb des einschlägigen EU-Schwellenwerts gibt es häufig Unsicherheiten über das rechtliche gebotene Maß an Wettbewerb und die Ausgestaltung des Verfahrens.

Die im Bereich der Vergabe von freiberuflichen Leistungen mit jahrelanger Erfahrung ausgestatteten Rechtswanwälte Frau Hildegard Adam-van Beeck und Herr Klaus-Peter Kessal zeigen strukturiert die rechtlichen Erfordernisse und Notwendigkeiten auf, geben Praxistipps und beantworten die Fragen der Teilnehmer.

###Technische Voraussetzungen
Sie können ganz einfach an einer Sitzung teilnehmen, von überall und jederzeit, mit einem kompatiblen Computer oder von einem Mobilgerät aus! Informationen zu den Systemanforderungen finden Sie [hier](https://support.goto.com/de/article/g2w010003)

**Teilnahme:**
Sie können ganz einfach mit dem Teilnahme-Link in Ihren Webbrowser gelangen und an der Sitzung teilnehmen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich die Desktop-Software, welche für Windows und Mac zur Verfügung steht, herunterzuladen. Weitere Informationen finden Sie [hier.](https://support.goto.com/de/article/g2w030002)

**Testen:**
Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Ihre Internetverbindung vor dem Webinar zu testen oder an einer Testsitzung teilzunehmen. Weitere Informationen finden Sie [hier.](https://support.goto.com/de/article/g2w060001)

**Fragen und Antworten:**
Weitere Hilfestellungen, Fragen und Antworten über die Software „GoToWebinar“ finden Sie [hier.](https://support.logmeininc.com/de/gotowebinar/help/hilfe-zur-teilnahme-und-fragen-und-antworten-zur-teilnahme-g2w060007)

Corporate Publishing: Zeitschriften, Bücher & Newsletter

**Zeitschriften, Bücher & Newsletter**
Das Wissen über die rechtskonforme Durchführung von Vergabeverfahren und über die Erstellung von Vergabeunterlagen wird immer komplexer, und die Halbwertszeit des vergaberechtlichen Wissens ist zudem relativ kurz. Hinzu kommen die individuellen Anforderungen in Städten, Gemeinden, Land oder auf Bundesebene. Hierbei ist es sinnvoll bzw. zwingend notwendig, dass der Wissenstransfer hin zu den Mitarbeitern der Vergabestelle bzw. zu den Bedarfsträgern gewährleistet ist.

Eine Option ist es, für den eigenen Verband, die Kommune, das Land etc. eigene Fachzeitschriften, Bücher oder Newsletter zu erstellen.
Da die Erstellung und Versendung von Fachliteratur bzw. Fachwissen eine unserer historischen Kernkompetenzen ist, beraten wir Sie hierzu gerne.

Seit 30 Jahren veröffentlichen wir Fachliteratur zum Vergaberecht. Hierzu gehören aktuell über 40 vergaberechtliche Fachbücher sowie 3 Zeitschriften. Mit über 10.000 verkauften Titeln sowie einer Gesamtauflage an Zeitschriften von über 40.000 Exemplaren pro Jahr sind wir einer der führenden Fachverlage für vergaberechtliche Fachliteratur. Diesen Erfolg verdanken wir unseren über 150 aktiven Autoren sowie unseren Kompetenzen im Bereich Lektorat, klassische Produktionsprozesse sowie Kundenmanagement.

Profitieren Sie von diesem Wissen. Wenden Sie sich einfach an Ihren obenstehenden Ansprechpartner aus der Kompetenzstelle VergabeWissen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Marketing: Zeitschriften und Veranstaltungen

**Zeitschriften und Veranstaltungen**
Ob Vergabestelle, Bieter oder Kanzlei – jeder im Vergaberecht steht vor einer großen Herausforderung, wenn es gilt andere Personen im Vergaberecht zu erreichen. Sei es

– die Anfertigung von Stellenausschreibungen, um Vergabeexperten anzuwerben,
– die Darstellung der eigenen Kanzlei,
– das Bewerben von eigenen Veranstaltungen,
– die Kommunikation von neuen Angeboten oder
– die Information über Ausschreibungen für Bieter.

Hier kommt es auf passgenaue Kommunikationswege und einen guten Marketingmix an. Die Kompetenzstelle VergabeWissen bietet hierzu umfangreiche Dienstleistungen an.

Zeitschriften: Anzeigen, Beilagen & Advertorials
Mit unseren drei Vergabezeitschriften VergabeFokus, VergabeNavigator und VergabeNews, mit einer Auflage von über 40.000 Heften pro Jahr (Tendenz steigend), ermöglichen wir Ihnen durch klassische Anzeigen, Beilagen oder Abbildung von Advertorials einen leichten Zugang zu Vergabeexperten. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass ein Großteil der Zeitschriften durch die Verteilung innerhalb eines Unternehmens / einer Vergabestelle / einer Kanzlei von mehreren Personen gelesen wird – eine Option, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

[Hier finden Sie unsere Mediadaten zu den Fachzeitschriften VergabeNews, VergabeNavigator und VergabeFokus.](https://www.reguvis.de/de/mediadaten/)

Veranstaltungen: Ausstellungen & Beilagen
Die Kompetenzstelle VergabeWissen bildet mit ihrem Seminarangebot durchschnittlich über 1.000 Vergabepraktiker fort. Hierzu gehören klassische Schwerpunkt-Seminare wie „Bewertungskriterien und –matrizen“, die Grundausbildung „Zertifizierter VergabePraktiker“ sowie Großveranstaltungen wie der Berliner VergabeKongress oder der Kölner VergabeTreff.

Hier bieten wir Verbände

Marketing: SEM, SEA & SEO

**SEM, SEA & SEO**

Ein wesentlicher Bestandteil aller Werbeaktionen im Vergaberecht ist das Suchmaschinenmarketing (SEM – Search-Engine-Marketing). Dabei handelt es sich um das Schalten von Anzeigen über Suchmaschinen wie Google (SEA) sowie die Auffindbarkeit über Suchmaschinen (SEO), beispielsweise in Google bei der Eingabe eines Suchbegriffes (Keyword).

**SEA (Search Engine Advertising = Suchmaschinenwerbung)**
Der erfolgreiche Einstieg in ein SEA-Projekt für Vergaberecht ist hoch komplex, erfordert umfangreiche Investitionen und scheitert relativ häufig in den Bereichen, wo es „mal eben nebenher“ aufgebaut wird.
Gerade hier ist es mehr als vorteilhaft, auf Erfahrungswerte aufsetzen zu können. Dazu gehören die Erstellung von Anzeigen und -gruppen, der Umgang mit Keywords sowie die ständige Anpassung der Anzeigen.
In der Vergangenheit haben wir in unserer Marketingabteilung für die Zielgruppen Vergabestellen und Bieter über 1.400 Anzeigen geschaltet. Diese Erfahrung geben wir Ihnen gerne für Ihre Projekte weiter.

**Homepage / SEO (Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung)**
Daneben steht die Suchmaschinenoptimierung. Hier ist die logische Konsequenz, dass als ein zentrales Element die Homepage im Fokus steht. Neben dem Aufbau und der konzeptionellen Berücksichtigung von Keywords (hier zeigt sich die Schnittstelle zu SEA), liegt der Fokus vor allem in der Entwicklung von sogenannten „Sales-Funnels“. Die Vertriebs-Philosophie dahinter ist klassisch mathematisch. Es wird ermittelt, wie viele Personen auf der Homepage waren und wie viele davon eine definierte Zielhandlung (Conversion) getätigt haben. Die zwei Hauptziele der Homepageoptimierung sind es nun, dass

1. möglichst viele Zielpersonen die Homepage besuchen und
2. die Personen sich gut zurecht finden, um bei Bedarf auch die definierte Zielhandlung durchzuführen.

Hat Punkt 2 eher etwas mit dem Aufbau und die „User Journey“ der Homepage an sich zu tun, geht es bei Punkt 1 auch um die Frage, wann die Seite wie besucht wird und was man in Bezug auf die Auffindbarkeit in Google optimieren kann, um möglichst weit oben gelistet zu werden. Dabei ist ein zentrales Element der Content auf der Homepage.

Hier erreichen wir mit unserem System durchschnittlich über 2.000 Vergabeexperten pro Tag. Ein Wissen, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen. Wenden Sie sich einfach an Ihren obenstehenden Ansprechpartner aus der Kompetenzstelle VergabeWissen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Vergabe von freiberuflichen Leistungen für Architekten

Freiberufliche Leistungen werden häufig von öffentlichen Auftraggebern benötigt; hier geht es insbesondere um Architekten- und Ingenieurleistungen zur Realisierung von Bauvorhaben der öffentlichen Hand. Da der einschlägige EU-Schwellenwert bei Planungsleistungen oft überschritten wird, auch wenn das Bauvorhaben selbst wertmäßig unterhalb des EU-Schwellenwerts für Bauleistungen liegt, stehen auch kleinere Kommunen und Institutionen vor der Herausforderung, für die Planungsleistungen ein EU-weites Vergabeverfahren durchzuführen. Ein solches Verfahren wird in der Praxis dann häufig als (zu) komplex eingestuft; es stellt sich unter anderem die Frage, welche Auswahl- und Bewertungskriterien rechtlich zulässig sind und die bestmögliche Leistung erwarten lassen. Aber auch unterhalb des einschlägigen EU-Schwellenwerts gibt es häufig Unsicherheiten über das rechtliche gebotene Maß an Wettbewerb und die Ausgestaltung des Verfahrens.

**Online-Termin**
am 17.05.2022 | online in Zoom | 09:00 – 16:30 Uhr (inkl. Pausen)
am 10. & 11.11.2022 | online | 1. Tag: 10:00 – 15:00 Uhr (inkl. Einstündiger Pause), 2. Tag: 10:00 – 12:00 Uhr

Die im Bereich der Vergabe von freiberuflichen Leistungen mit jahrelanger Erfahrung ausgestatteten Rechtswanwälte Frau Hildegard Adam-van Beeck und Herr Klaus-Peter Kessal zeigen strukturiert die rechtlichen Erfordernisse und Notwendigkeiten auf, geben Praxistipps und beantworten die Fragen der Teilnehmer.

Vergabe von freiberuflichen Leistungen für Architekten

Freiberufliche Leistungen werden häufig von öffentlichen Auftraggebern benötigt; hier geht es insbesondere um Architekten- und Ingenieurleistungen zur Realisierung von Bauvorhaben der öffentlichen Hand. Da der einschlägige EU-Schwellenwert bei Planungsleistungen oft überschritten wird, auch wenn das Bauvorhaben selbst wertmäßig unterhalb des EU-Schwellenwerts für Bauleistungen liegt, stehen auch kleinere Kommunen und Institutionen vor der Herausforderung, für die Planungsleistungen ein EU-weites Vergabeverfahren durchzuführen. Ein solches Verfahren wird in der Praxis dann häufig als (zu) komplex eingestuft; es stellt sich unter anderem die Frage, welche Auswahl- und Bewertungskriterien rechtlich zulässig sind und die bestmögliche Leistung erwarten lassen. Aber auch unterhalb des einschlägigen EU-Schwellenwerts gibt es häufig Unsicherheiten über das rechtliche gebotene Maß an Wettbewerb und die Ausgestaltung des Verfahrens.

**Online-Termin**
am 10. + 11.11.2022 | online | 1. Tag: 10:00 – 15:00 Uhr (inkl. Einstündiger Pause), 2. Tag: 10:00 – 12:00 Uhr

Die im Bereich der Vergabe von freiberuflichen Leistungen mit jahrelanger Erfahrung ausgestatteten Rechtswanwälte Frau Hildegard Adam-van Beeck und Herr Klaus-Peter Kessal zeigen strukturiert die rechtlichen Erfordernisse und Notwendigkeiten auf, geben Praxistipps und beantworten die Fragen der Teilnehmer.

###Technische Voraussetzungen
Sie können ganz einfach an einer Sitzung teilnehmen, von überall und jederzeit, mit einem kompatiblen Computer oder von einem Mobilgerät aus!

Die Durchführung des Webinars erfolgt über die Anwendung „ZOOM“. Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie einen persönlichen Teilnahme-Link zugeschickt. Die Zuschaltung zum Webinar ist sehr einfach und ohne technische Kenntnisse realisierbar.

Sie benötigen einen internetfähigen Rechner/ Laptop, von dem Sie das Webinar verfolgen können. Sie erhalten vor Beginn des Webinars von uns den Link und die Zugangsdaten zur Teilnahme am Webinar. Durch Klicken auf diesen Link einige Minuten vor Beginn des Webinars wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Organisator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil. Eine gute Internetverbindung ist Voraussetzung!

Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre Email-Adresse an den Anbieter (Vorzugsweise ZOOM) des Webinars weitergegeben wird, damit eine Anmeldung zu Webinar möglich ist. Außerdem ist der Name, mit dem Sie sich anmelden für alle andere Teilnehmer*innen im Webinar sichtbar.

Unternehmen und Bieter – Beratung für Unternehmen

**Beratung für Unternehmen**
Um erfolgreich öffentliche Aufträge zu gewinnen, bedarf es zweierlei:

1. Man muss die Struktur des öffentlichen Einkaufs kennen. Wie sieht der Beschaffungsprozess aus? Welchen Aufbau hat die Einkaufsorganisation? Wie „ticken“ die handelnden Personen? Denn häufig ist „das Spiel schon gespielt“ bevor die Auftragsunterlagen erstellt sind.

2. Darüber hinaus benötigt man tiefgehendes Wissen über den Prozess der Auftragsvergabe. Hier muss sich der öffentliche Auftraggeber an eindeutig festgelegte rechtliche Regeln halten. Je besser man als interessiertes Unternehmen diese Regeln kennt, desto mehr Einflussmöglichkeiten hat man auf einen positiven Ausgang der Auftragsvergabe.

Verbessern Sie Ihre Chancen im Wettbewerb um öffentliche Aufträge durch effizient eingesetzte Mittel und optimale Angebote. Hierbei unterstützen wir Sie gerne. Beispielsweise bei öffentlichen Aufträgen

– zur Medizintechnik,
– zu IT-Dienstleistungen oder
– zu innovativer Technologien.

Wir zeigen Ihnen die Wechselwirkung zwischen den Handlungsebenen des öffentlichen Auftraggebers und dem eigenen Wirkungskreis auf. Wir analysieren mit Ihnen Bekanntmachungen und Ausschreibungsunterlagen, um fehlende Informationen zu identifizieren und konkrete Bieterfragen zu formulieren. Wir optimieren Ihre Unternehmensprozesse bei der Angebotserstellung.

Sie benötigen ein kompetentes Team zur erfolgreichen Gewinnung öffentlicher Aufträge? Wir stehen Ihnen gerne mit unserem Wissen zur Verfügung.

Corporate Publishing: Datenbank

**Datenbank**
Das Wissen über die rechtskonforme Durchführung von Vergabeverfahren und über die Erstellung der Vergabeunterlagen wird immer komplexer. Die Halbwertszeit des vergaberechtlichen Wissens ist zudem relativ kurz. Hinzu kommen die individuellen Anforderungen bei Städten, Gemeinden, dem Land oder auf Bundesebene.

Hierbei ist es sinnvoll bzw. zwingend notwendig, dass der Wissenstransfer hin zu den Mitarbeitern der Vergabestelle bzw. zu den Bedarfsträgern gewährleistet ist.

Eine Option für den eigenen Verband, Kommune, Land etc. besteht im Wissensmanagement durch Datenbanken.

Mit der Datenbank VergabePortal verfügen wir als Kompetenzstelle VergabeWissen über eine der vollständigsten, aktuellsten und treffsichersten Datenbanken am Markt zum Vergaberecht. Mit durchschnittlich über 2.000 Zugriffen pro Tag finden Vergabestellen eine Antwort auf jede vergaberechtliche Frage!

Darin enthalten ist die gesamte Vergabe-Fachliteratur von Reguvis – Bundesanzeiger Verlag. Hierzu gehören:
– 14 Kommentare und Handbücher,
– 28 Praxisratgeber
– 24 Fachzeitschriften p.a. (VergabeNavigator, VergabeNews, VergabeFokus),
– über 13.000 Entscheidungen und 400 Normen aus VERIS sowie
– Leitfäden, Checklisten und Arbeitshilfen.

Profitieren Sie von unserem Content und Wissen im Aufbau einer vergaberechtlichen Datenbank. Wir beraten Sie gerne.
Zum Beispiel zu

– klassischen Mehrfachlizenzen für die vorhandene Datenbank
„VergabePortal“,

– einer Whitelabel-Lösung: die Inhalte der Datenbank „VergabePortal“ in
eigenem Design
a. Zugang ausschließlich für Sie (Verband, Kommune, Land etc.)
b. individuelle Zusammenstellung der Inhalte aus dem Verlagsportfolio
c. Design/Layout wird angepasst
d. Zugangsadministration übernimmt Reguvis – Kompetenzstelle
VergabeWissen

– der Lieferung der Datenbankinhalte für eine eigene bestehende Datenbank

– der Ergänzung unserer Vergabe-Datenbankinhalte durch Inhalte Ihres
Verbandes, Ihrer Kommune etc.
a. Unterlagen werden aufbereitet (XML-Dateien…), Metadaten gepflegt
und in die Datenbank überführt
b. Konzeptionierung und Programmierung eigener Filtersysteme

Profitieren Sie von unserem Wissen. Wenden Sie sich einfach an Ihren obenstehenden Ansprechpartner aus der Kompetenzstelle VergabeWissen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Corporate Publishing: E-Learning, Learning-Management-System & Content

**E-Learning, Learning-Management-System & Content**
Eine nicht mehr wegzudenkende Form der Wissensvermittlung ist das klassische E-Learning. Zugleich ist die Entwicklung und Umsetzung eine der „Königsdisziplinen“ in der Transformation von Wissen in Lernmaterialien. Vor allem, wenn es sich um einen juristischen Schwerpunkt wie das Vergaberecht handelt. Hier müssen unzählige Sachverhalte in leicht verständliche Bilder „übersetzt“ und in ein Learning-Management-System integriert werden.

Aktuell handelt es sich bei den Lernmaterialien im Vergaberecht durchweg um sehr textlastige Darstellungen. Durch eine gute grafische bzw. animierte Darstellung der komplexen Zusammenhänge sind die Inhalte wesentlich leichter zu verstehen bzw. für mehr Menschen zugänglich. Genau hier liegt der große Vorteil eines E-Learning.

Sie suchen einen Spezialisten bei der Beratung und Erstellung von E-Learnings im Vergabebereich? Wir beraten Sie gerne!

Seit mehreren Jahren erstellt die Kompetenzstelle VergabeWissen sowohl für die öffentliche Hand, als auch für Unternehmen in Zusammenarbeit mit ihren Partnern vergaberechtliche E-Learnings und stellt diese in der eigenen Software entgeltlich und unentgeltlich zur Verfügung.

Hierbei profitieren Sie sowohl vom Know-How des Bundesanzeiger Verlags im Bereich vergaberechtlicher Medien-Content, seinem breiten Netzwerk von Experten mit den verschiedensten Schwerpunkten und seiner Kompetenz in der Umsetzung von E-Learning-Content. Dadurch sind wir ein verlässlicher Partner, der Ihre Projekte zur erfolgreichen Umsetzung bringt.

Sie benötigen einen Partner zur Umsetzung von E-Learning-Projekten? Wir stehen Ihnen gerne mit unserem Wissen zur Verfügung.
Zum Beispiel zwecks

– Entwicklung eines Strategischen Fortbildungskonzepts
– Umsetzung von E-Learning-Kursen mit dem Schwerpunkt Vergaberecht
– Übernahme vorhandener E-Learning-Inhalte in die eigene LMS.

Wenden Sie sich einfach an Ihren obenstehenden Ansprechpartner aus der Kompetenzstelle VergabeWissen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.